SS-Mann Karl M. - Soll man ihn in Ruhe lassen?

Pubblicato il 19 feb 2019
Update 30.09.2019:
Hallo, hier ein kurzes Update zu dem Thema:
Die Staatsanwaltschaft Hildesheim hat Anfang Juli 2019 Anklage gegen Karl M. erhoben, wegen Verunglimpfung des Andenkens Verstorbener und Volksverhetzung.
Kurz bevor das Landgericht Hildesheim über die Zulassung der Anklage entscheiden wollte, also über die Frage, ob es zu einem Prozess gegen den ehemaligen SS-Mann kommen soll, ist Karl M. verstorben. Am 20. September 2019 berichteten zunächst einige rechtsextremistische Seiten über den Tod des 96-Jährigen. Tags darauf bestätigte die Staatsanwaltschaft Hildesheim den Tod von Karl M..
Ein Sprecher des Landgerichts Hildesheim teilte mit, dass das Verfahren gegen M. nun eingestellt werde. Mehr als ein Dutzend Nebenkläger, insbesondere Hinterbliebene der Opfer des Massakers von Ascq aus Frankreich, hatten angekündigt, zu einem Prozess anreisen zu wollen.
/////
„Was soll ich denn bereuen“, fragt Karl M. Der 96-Jährige ist verurteilter Kriegsverbrecher, saß aber für seine Taten nie im Gefängnis. Heute tritt er in der Neonazi-Szene auf, wird dort verehrt. Die Panorama-Reporter Robert, Julian und Fabienne haben M. interviewt und sich auch in seinem Heimatort umgehört. Wie geht die Gesellschaft mit einem 96-Jährigen um, der seine Verbrechen heute noch rechtfertigt - noch dazu den Holocaust leugnet? Soll man die Verbrechen und seine Ansichten thematisieren oder ihn in Ruhe lassen?
Ein Film von:
Robert Bongen, Julian Feldmann, Fabienne Hurst
Schnitt:
René Schaar
Kamera:
Fabienne Hurst, Jan Littelmann, Henning Wirtz, Timo Robben
Mischung:
Cornelius Behrens
______________
Jeden Dienstag

Ihr habt Themenvorschläge? Schreibt uns an: strg_f@ndr.de

Ihr wollt nichts verpassen?
Abo: tinyurl.com/strg-f
Twitter: twitter.com/STRG_F
Instragram: instagram.com/strg_f/
Facebook: facebook.com/strgfofficial/

Wir sind Teil von funk! Mehr Infos gibt's unter:
IT-tvs: it-tvs.com/username-funkofficial
Web-App: go.funk.net
Facebook: facebook.com/funk
Impressum: go.funk.net/impressum

Commenti

  • Update 30.09.2019: Hallo, hier ein kurzes Update zu dem Thema: Die Staatsanwaltschaft Hildesheim hat Anfang Juli 2019 Anklage gegen Karl M. erhoben, wegen Verunglimpfung des Andenkens Verstorbener und Volksverhetzung. Kurz bevor das Landgericht Hildesheim über die Zulassung der Anklage entscheiden wollte, also über die Frage, ob es zu einem Prozess gegen den ehemaligen SS-Mann kommen soll, ist Karl M. verstorben. Am 20. September 2019 berichteten zunächst einige rechtsextremistische Seiten über den Tod des 96-Jährigen. Tags darauf bestätigte die Staatsanwaltschaft Hildesheim den Tod von Karl M.. Ein Sprecher des Landgerichts Hildesheim teilte mit, dass das Verfahren gegen M. nun eingestellt werde. Mehr als ein Dutzend Nebenkläger, insbesondere Hinterbliebene der Opfer des Massakers von Ascq aus Frankreich, hatten angekündigt, zu einem Prozess anreisen zu wollen. ////// Aufgrund der Vielzahl eurer Kommentare wollen wir hier einige wiederkehrende Fragen gerne ausführlicher beantworten. 1. Einige von euch sagen sinngemäß, man solle sich nicht so aufregen. Schließlich war Krieg. Erschießungen wie sie in Ascq passiert sind, seien vom damaligen Kriegsrecht gedeckt gewesen. Das ist eine Legende. Innerhalb der Nürnberger Prozesse wurde die Rechtfertigung der Massenverbrechen an der Zivilbevölkerung als angeblich völkerrechtsmäßige Repressalie von den Richtern nicht anerkannt. Sie argumentierten damals: "Der Gedanke, dass eine unschuldige Person für die verbrecherische Handlungsweise einer anderen getötet werden kann, ist jedem natürlichen Rechtsempfinden ein Gräuel. Wir verdammen die Ungerechtigkeit einer derartigen Bestimmung als barbarisches Überbleibsel aus der Vorzeit.“ Geiselnahmen sahen die Richter jedoch als legitimes Mittel an, „um das friedliche Verhalten der Bevölkerung der besetzten Gebiete sicherzustellen.“ Nur unter ganz bestimmten Umständen wurde die Tötung von Geiseln von den Richtern gebilligt. Die Rechtmäßigkeit der Geiselnahme und Geiseltötung wurde von genau definierten Voraussetzungen abhängig gemacht: - Das Verbot, Geiseln aus Rache oder militärischer Zweckmäßigkeit zu töten - Die Verpflichtung nachzuweisen, dass die Bevölkerung aktiv oder passiv an dem zu sühnenden Vergehen Anteil genommen hatte - Die Gewähr, dass vor der Geiselnahme oder Geiseltötung alle anderen Möglichkeiten zur Wiederherstellung von Ruhe und Ordnung erschöpft waren - Der Nachweis, dass es unmöglich gewesen ist, die Täter zu ergreifen - Die Bekanntmachung der Namen und Adressen der genommenen Geiseln Keine dieser Voraussetzungen war im Falle des Massakers von Ascq erfüllt. 2. Einige von euch schreiben, sie hätten nicht genau verstanden, was die juristische Aufarbeitung der Rolle von Karl M. beim Massaker von Ascq ergeben hat. Karl M. war 1949 wegen seiner Beteiligung am Massaker von Ascq in Abwesenheit in Frankreich zum Tode verurteilt worden. Die Strafe wurde jedoch nie vollstreckt, da Deutschland Karl M. damals nicht auslieferte. Mittlerweile ist die Strafe in Frankreich verjährt. 2015 hatten Angehörige von Opfern die deutschen Behörden darauf aufmerksam gemacht, dass es möglicherweise noch lebende Täter gibt. Daraufhin nahm die Generalstaatsanwaltschaft Celle Ermittlungen gegen Karl M. auf, wegen Beihilfe zum Mord. Sie stellte das Verfahren im März 2018 jedoch ein, weil niemand wegen derselben Tat zweimal bestraft werden dürfe. Dazu Bernd Kolkmeier von der Generalstaatsanwaltschaft Celle: „Belegbar ist, dass die Waffen-SS in Ascq, Frankreich, 86 unschuldige Zivilisten hingerichtet hat, als Rache für einen vorangegangenen Anschlag auf einen Transportzug gerade dieser Einheit. Wir sind der Überzeugung, dass es ausreichend Beweise gibt, dass Karl M. an dieser Aktion beteiligt war. Jedoch darf niemand zweimal wegen derselben Tat verfolgt werden. Und der Beschuldigte ist bereits im Jahre 1949 von einem französischen Militärgericht wegen dieser Tat zum Tode verurteilt worden. In Abwesenheit. Und dieses Verfahren in Frankreich kann nicht fortgeführt werden, weil in Frankreich zwischenzeitlich Verjährung eingetreten ist. Und dies bindet nach dem europäischen Recht auch die deutschen Strafverfolgungsbehörden, obgleich in Deutschland Mord nie verjährt. Wenn es dieses Verfahrenshindernis nicht gegeben hätte, hätten wir den Beschuldigten wegen Beihilfe zum Mord in 86 Fällen vor dem Schwurgericht angeklagt.“ 3. Einige Kommentator.innen suggerieren, es gebe einen direkten Zusammenhang zwischen der Panorama-Berichterstattung über Karl M. und einem Raubüberfall auf ihn Ende Januar. Tatsächlich weiß man noch nichts Genaues. Die Staatsanwaltschaft Hildesheim ermittelt noch in alle Richtungen. Zum Stand der Ermittlungen gibt sie keine Auskünfte. 4. In einigen Kommentaren wurde der Vorwurf laut, wir hätten das Interview mit Karl M. "zurechtgeschnitten". Natürlich ist das Interview mit Herrn M. geschnitten, allerdings sind alle seine Kernaussagen im Beitrag. Wir mussten Herrn M. nicht zu einem Kriegsverbrecher "machen" - er ist es. So lautet jedenfalls das Urteil des französischen Gerichts 1949 in Lille. Nach Auffassung der Generalstaatsanwaltschaft Celle ist M. hinreichend verdächtig, Beihilfe zur Ermordung von 86 Unschuldigen in Ascq geleistet zu haben. Bei dem Massaker handelt es sich um eine geschichtliche Tatsache. 5. Ihr wolltet wissen, welche Konsequenzen es hat, dass Karl M. im Interview mit uns den Holocaust leugnete: Die Staatsanwaltschaft Hildesheim hat mittlerweile ein Ermittlungsverfahren gegen Karl M. eingeleitet. Die Behörde wirft dem ehemaligen SS-Mann Volksverhetzung vor. M. hatte vor laufender Fernsehkamera behauptet, dass der Holocaust mit sechs Millionen Toten so nicht stattgefunden habe: "So viel Juden hat es damals gar nicht gegeben", sagte M. Das mit den Juden würde Adolf Hitler immer angehängt. Die Zahl stimme aber nicht, sie sei längst widerlegt. Darüber hinaus wünsche er sich manchmal Hitler zurück, weil der ja "durchgegriffen" habe. Nach dem Panorama-Beitrag hatte es insgesamt 20 Anzeigen gegen Karl M. gegeben; auch von Amts wegen hatte die Staatsanwaltschaft Ermittlungen geprüft. ------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------ Und zuletzt noch möchten wir euch an die Netiquette erinnern. Wir haben ein

    • STRG_F , was für ein perfides Spiel. Von wem werdet ihr noch einmal bezahlt?

    • dovesdovesdoves lies mal..

    • Wasch Wisch Zu Horst Wessel... 🤣😂🤣 Sein Name ist also Geschmacklos und Unreif... da ist natürlich „Wasch Wisch“ schon fast akademisch... 😒😒😒

    • Bei 7:00 ... Wie oft wollen Sie die Antwort, noch hinterfragen ? 😒 Soll ich es Ihnen nochmal erklären ?

    • Traurig... diese hatz auf ihn.

  • Was gibt es bitte für Menschen 🤷‍♀wieso gibt es immer noch Menschen die dieser Zeit so hinterher schwärmen ??!!!!!!!! 🤷‍♀ Wir können doch so unendlich froh sein das es heute nicht mehr so ist was war bitte an dieser nazi Zeit so toll ?!!! Meiner Meinung nach Gar nichts Es war einfach nur Grausam

  • Interessant: Kindergartenbubis wissen genauestens Bescheid über die SS. Wer hat nochmal die ersten Atombomben auf Zivillisten geworfen? Kleiner Tipp: Es war nicht die SS....

  • R.I.P. Karl.

  • Was für ein Unrecht, was ihr nicht wissen wollt und nicht Wahrnehmen tut, ist das uns Deutschen, zum 1weltkrieg und auch zum 2weltkrieg, der Krieg von Frankreich erklärt wurde. Und nicht wir den Franzosen den Krieg erklärt haben. Und Schaut mal was diese Franzosen nach dem 1weltkrieg Noch Regelmäßig, uns Deutschen Überfallen und Ausgeplündert haben. Die Deutschen Reichsban muste Zig Millionen Mark an sie Zahlen. Auf den Rein wiesen Hatte Eisenhower über 1 Millionen Deutscher Gefangener Soldaten, Umbenannt in Entwafnete Feinde, und ihnen es war schon August sogar ein Zeltdach verweigert hat. aber das war nicht das schlimmste er hat ihnen Wasser und Essen verweigert er hat sie bewusst verdursten und verhungern lassen das sind wahre Kriegsverbrechen, und uns Deutschen wird bis heute verweigert nach den Massengräbern zu schauen von unserem eigenen Volk was für ein Verbrechen. vom Eisenhower gibt es die Aussagen dass er in Dresden so viel wie möglich von deutschen Zivilisten Grillen wollte was für Kriegsverbrechen. Es waren wohl mehrere 100 Tausend. Und wenn euch wirklich die Wahrheit am Herzen lege dann könntet ihr leicht recherchieren das Deutschland in beide Weltkriege gezwungen wurde. Ihr Solltet mal Recherchieren, ob die Richter bei den Nürnberger Prozessen Freimaurer oder Zionisten waren

    • @Karl-Heinz Bornemann Scheiß Nazi verpiss dich. Millionem Menschen sind gestorben und noch mehr hätte man deutschland ihn ruhe gelassen

    • @Noob Zerstörer Was für eine Frage Sie waren nicht Schuld Hatte man uns in Frieden gelassen. Währe Es niemals dazu gekommen. Wenn man nach einem Hund Tritt so wird Er zurück Beißen. Also Frag nicht so Dumm

    • Also verhamrlost du die SS ?

    • Und eine frage warum likes du dich selber

    • hey brudie die Franzosen haben Deutschland den krieg erklärt weil die deutschen in Polen einmachiert sind und Hitler hatte doch selber denn Krieg provoziert

  • Bin selbst nur halber deutscher aber was ihr hier bringt ist so unglaubwürdig. Ihr seid Mainstream

  • Ja man sollte ihn in Ruhe lassen.

    • Geht schlecht der ist gestorben Anfang Juli dieses Jahr bestimmt weil diese dummen Assis ihn ganze Zeit Unterdruck gesetzt haben und die Hildesheimer Staatsanwaltschaft wollte gegen ihn zum 3 Mal eine Anklage wegen "Kriegsverbrechen" machen ging aber nicht weil er hält gestorben ist

  • Es ist nicht die Frage ob das damals schon verboten war. Das trifft auf manches wohl zu. Allerdings muss man hier wohl das Soldatengesetz "Befehl und Gehorsam" erwähnen. Es stand niemandem zu,vor allem nicht in der Waffen-SS,einen gegebenen Befehl in Frage zu stellen. Der Befehl war das Gesetz!

  • Wo habt ihr den her, respektlos.

  • Ein Mann der zu seinem Handeln steht. Selbstverstädnlich etwas wirklich ganz Fürchterliches in dieser heutigen Zeit. Aber alles geht einmal vorbei und jeder wird am Ende für sein Handeln gerade stehen müssen spätestens vor dem Allmächtigen.

    • @Alexander Nevsky ja man ich weiß.😂💪🏻

    • @Fischgussus Jemand der Religion hasst und verachtet!? o.O Sowas ist ja richtig besonders und absolut selten. Na der traut sich was in der heutigen Gesellschaft. Ein erleuchteter Denker, ein Mann der Wissenschaft mit einem stets kritischem Geist ja wahrlisch ein Vordenker unserer primitiven Zeit weit vorraus. Ganz schön edgy und was total Neues muss man schon sagen.

  • Solche Leute noch zu verteidigen ist traurig ich meine klar is der 96 aber immernoch ist er ein Nazi wenn man seine Äußerungen sieht. Und dann wundern wenn wir Deutschen immernoch als Nazis bezeichnet werden

    • Hat es dich bevor man ihn entdeckt hat irgendwie beeinflusst? Ich glaub nicht und er hat wenigstens das Recht seine Meinung zu haben im Gegensatz zu diesen Besoffenen Neonazis und es ist im Prinzip auch eine politische Meinung die nur von den meisten nicht akzeptiert wird.

  • Anna Justa .. durchschnittlich hatten "die bösen" knapp einen Menschen umgebracht (wenn ich gut zugehört habe)... die Franzosen sind weniger gewesen..

  • Wahre Worte von dem Lieben Karl

  • Nicht maaaagdeburg sondern Magdeburg! Haarrr der hass jedem magdeburger😅

  • Man hat das gesamte Interview einfach weg geschnitten, und nur ein paar wenige Aussagen stehen lassen. Alles klar. So sieht Zensur von heute aus, und das IST eine Zensur, mehr nicht. Mich würde vielmehr interessieren, was ER zu sagen hatte. Nur Leute, die etwas verbergen wollen, z. B. die Wahrheit, schneiden Sachen weg und zensieren. Dafür hat man dann ständige sinnlose Kommentare der Filmemacher. Welch eine Farce! Der Mann hat nichts getan, fertig.

    • Nein, das ist normale journalistische Praxis. Und auch nicht verwerflich, es sei denn, Äusserungen würden in einen falschen Kontext gestellt.

  • Was soll er denn auch bereuen, wenn er nichts getan hat?

  • 6 Millionen - Zitat: "Da sind wir eine Null schon weg" Selbst wenn Karls geschönter Bericht stimmen sollte, was ich nicht glaube... 600.000 Morde cool zu finden, ist abartig.

  • Jungs und Mädels lasst ihn doch in Ruhe...er ist ein alter Mann und damals war es halt anders🤦🏼‍♂️

  • SO VIELE LEUTE schreiben hier sie hätten früher diese ganzen Sachen die früher passiert sind eh gemacht ich wette ihr hättet es eh gemacht früher konnte man sich nix aussuchen !

    • Als normaler soldat in den krieg gehen zu müssen ist etwas anderes als für die Waffen SS zu kämpfen btw

  • Gab es eigentlich auch alliierte Kriegsverbrecher? Wenn ja, wurde mal einer wegen Verbrechen gegen Deutsche verurteilt?

    • Nein natürlich nicht wie immer die bösen Deutschen

  • Wie soll man den Journalisten mit diesem affigen Tshirt ernst nehmen?

  • RIP Karl M ❤️ Wir behalten dich im Herzen 😖❤️

  • Er hat ein Eid abgelegt....

  • Der alte hat genau so einen beängstigend leeren Blick wie Bernd Höcke. Nie wieder!

    • @Lucky7 Nsafd das ist Mal was neues hast du dich überhaupt Mal mit der Lage in Deutschland Auseinander gesetzt? Oder was die AFD überhaupt macht? Kleiner Tipp guck dir solche städte wie Berlin Stuttgart an wo immer mehr Morde sind und immer mehr Clans gibt und ich bezweifle es das es deutsche Clans sind. Erst googlen dann Maul auf.

    • Die von der Nsafd sind ja auch Hetzer und sollten verboten werden.

  • Er war Soldat. Er diente als Soldat getreu dem Schwur für Führer und Volk. Möge Er in Frieden ruhen.

  • Uff... der alte Mann ist ja jetzt tot, damit hat sich das erledigt. Dass solche Gestalten von bestimmten Gruppen zu Ikonen hochstilisiert werden, ist leider unvermeidbar - eine Verurteilung hätte vielleicht den Angehörigen der Opfer etwas Genugtuung gebracht, aber die Neonazis hätten ihn nichtsdestotrotz verehrt. Schließlich erzählte er ihnen ja das Märchen, an das sie glauben wollen. Wirklich schlimm finde ich die Aussage von Gustav Haenschke: "Es tut gut, die Wahrheit zu hören". Solche Menschen gehören nicht in die Politik. Eher würde ich einen Wiederholungskurs in Sachen Geschichtsunterricht empfehlen.

  • Ich finde es nicht gut war Karl M. gemacht hat, aber man hätte ihn in seinen letzten Tagen in Ruhe lassen sollen. Denn dieser Mann ist unter ganz anderen Bedingungen geboren, den Kindern von damals wurde das in den Köpfen eingetrichtert und das bekommt man nie mehr raus. Er hat Unrecht getan, aber er hat meiner Meinung nach nicht die ganze Schuld zu tragen da er so groß gewachsen ist

  • 4:12 mein blut erfriert

    • Stell dir vor gibt es in schlimmerer Version im Osten beim IS scheint es aber keinen zu jucken wieso dann bei einer Sache die 80 Jahre her ist? 🤔

  • Wie kann man nur Taten von damals mit heutigem Recht ahnden?

    • Die meisten Dinge, die die SS getan hat - Folterung, Mord etc. - waren auch damals schon verboten...

  • Wenn ihr keine nazis mögt warum macht ihr dan das ss lied an

    • @CORRIT 3:41 Die haben im Hintergrund SS marschiert in Feindesland angehabt nennt sich auch grüner Teufel singt die Bundeswehr heutzutage nur in einer anderen Version immer noch.

    • Hä?

  • Jeder hatte unschuldig erschossen nicht nur die deutschen

    • Und jetzt bitte noch mal so, dass man versteht, was du eigentlich sagen willst.

  • Es war Krieg und Schluß mit den Anklagen ! Die "BRD" hat KEIN Recht ehemalige Soldaten anzuklagen nur weil eine Minderheit es so will ! Einfach zum Kotzen ! Was ist mit den Greueltaten der Russen gegen Deutsche Frauen und Kinder NACH dem Krieg, sie bleiben ungesühnt... Einfach nur ekelhaft dieses Zweierlei Maß !

  • Lasst ihn in Ruhe. Ehre gebührt ihm

  • Ich bin 18 Jahre ... und da ch finde dieser Mann muss ins Gefängnis

  • Mein Opa war auch bei der SS. Hätte er es nicht gemacht hätten sie Ihn erschossen. Er hat erzählt dass er welche auf dem Gewissen hat aber was hätte er machen sollen?. Opa ich bin tdm Stolz auf DICH!!

    • @Shinguin Dann hätten sie ihn wie dich damals aufgehängt mit einem Schild um Hals wo draufsteht "ich bin feinge und kämpfe nicht für das deutsche Volk" oder sowas

    • @Shinguin Kann man leicht sagen wenn man nicht dabei war.

    • Eier zeigen hätte er können.

  • Schrecklicher Mensch nett gesagt

  • Damals herrschte noch Ordnung und Disziplin.

  • Ruhe in Frieden Treuer Soldat🙏

    • @adda bababa der hat im Gegensatz zu dir was gemacht.

    • Solche Kommentare machen mich einfach traurig. Man rechnet ja mit vielem, aber wenn ich dann so etwas lese, verliere ich einfach den Glauben an die Gesellschaft :(

  • Wenn der Opa das bereuen würde, hätte er wahrscheinlich solche Gewissensbisse, dass er schon längst gestorben wäre. Dem geht es gut, der bereut nichts. Würde ich auch, denn er hat nur Anweisungen befolgt, genau wie ihr alle auch. Das ist nach dem Milgram-Experiment Fakt.

  • Menschen. Rückwärts in Richtung Zukunft